Kontaktieren Sie uns
0651 - 9935 9080

Grenzgänger – Arbeitsvertrag in Luxemburg aber in Deutschland arbeiten – Tickendes Kostenrisiko für Arbeitgeber und Arbeitnehmer

Grenzgänger

Grenzgänger

Der Gesetzgeber hat dem Hauptzollamt in § 2 Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz umfassende Prüfungsaufgaben übertragen. So heißt es schlicht und einfach:

Die Behörden der Zollverwaltung prüfen, ob

die sich aus den Dienst- oder Werkleistungen ergebenden Pflichten nach § 28a des Vierten Buches Sozialgesetzbuch erfüllt werden oder wurden.

Die Behörden der Zollverwaltung werden bei den Prüfungen nach Absatz 1 unterstützt von

  • den Finanzbehörden,
  • der Bundesagentur für Arbeit,
  • der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen,
  • den Einzugsstellen (§ 28i des Vierten Buches Sozialgesetzbuch),
  • den Trägern der Rentenversicherung,
  • den Trägern der Unfallversicherung,
  • den Trägern der Sozialhilfe,
  • den nach dem Asylbewerberleistungsgesetz zuständigen Behörden,
  • den in § 71 Abs. 1 bis 3 des Aufenthaltsgesetzes genannten Behörden,
  • dem Bundesamt für Güterverkehr,
  • den für den Arbeitsschutz zuständigen Landesbehörden,
  • den Polizeivollzugsbehörden der Länder auf Ersuchen im Einzelfall und
  • den nach Landesrecht für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten nach diesem Gesetz zuständigen Behörden.

Ausgestattet mit diesen Kompetenzen prüfen die Zollämter ob deutsche Staatsbürger, die in Luxemburg beschäftigt sind, auch dort arbeiten. Wird im Laufe der Ermittlungen festgestellt, dass dies nicht der Fall ist, dann drohen dem Arbeitgeber die Pflicht sämtliche Sozialversicherungsbeiträge (!!!)  – d.h. sowohl Arbeitgeber-, als auch Arbeitnehmerbeiträge in Deutschland nachzuversichern. Dies bis zu  vier Jahre und wenn ihm schuldhafte Handlung nachgewiesen werden kann, sogar bis zu 10 Jahren. Dem Mitarbeiter droht eine Nachforderung seitens des deutschen Finanzamtes.

Sie erreichen mich in Trier unter Telefon 0651 99359080. Meine Kanzleiräume befinden sich in 54290 Trier, Hawstraße 1a.

Ihr Rainer Schons
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen